In freudiger Erwartung heiraten

Dadurch haben sie viele Vorteile, nicht nur dass die Sorge um Schnuller oder Babyausstattung bei der Hochzeit entfällt, auch aus rechtlichen Gründen ist es besser, vor der Geburt des Kindes zu heiraten.

Wann ist der beste Zeitpunkt für die Trauung?

Warten Sie mit der Hochzeit nicht, bis die Schwangerschaft zu weit fortgeschritten ist. Schwangere benötigen Ruhe und Entspannung damit es zu keinen gesundheitlichen Problemen kommt. Eine Hochzeit ist jedoch immer mit Stress und Aufregung verbunden. Versuchen Sie daher, möglichst frühzeitig einen Termin zur Heirat zu bekommen. Wenn alle gesetzlichen Voraussetzungen zur Trauung erfüllt sind, ist das auf den meisten Standesämtern auch kurzfristig möglich. Sie können die Feierlichkeiten ja in kleinem Kreis planen. Dadurch sparen Sie nicht nur Kosten, sondern verringern auch den Stress. Den sollten Sie als schwangere Braut sowieso so gering wie möglich halten. Lassen Sie sich dazu so viel wie möglich bei den Vorbereitungen von Freunden und Verwandten helfen. Die Eltern oder Geschwister übernehmen sicher gerne solche Aufgaben. Denken Sie bei der Organisation der Feier an Ihren Zustand. Vermeiden Sie Alkohol und übermäßige Anstrengung. Auch Flugreisen oder längere Autofahrten sollten Sie unterlassen.

Rechtzeitig vor der Geburt heiraten hat Vorteile

Dadurch brauchen Sie sich bei der Hochzeit nicht um Babyausstattung, Kinderwagen oder Schnuller zu kümmern, sondern können sich auf die Trauung konzentrieren. Das soll schließlich der schönste Tag Ihres Lebens werden. Aus gesetzlicher Sicht bringt eine Heirat der Eltern vor der Geburt des gemeinsamen Kindes ebenfalls viele Vorteile. Dabei geht es nicht nur um die Steuerersparnis. Als verheiratetes Paar führen Sie, Ihr Ehemann und das Kind einen gemeinsamen Namen. Das verbindet und stärkt die Beziehung. Der Ehemann gilt außerdem automatisch als Vater des Kindes. Ehepaare haben zudem das Recht, sich in vielen Alltagsfragen gegenseitig zu vertreten. Das erleichtert das Zusammenleben ungemein. Wenn ein Ehepartner nicht arbeitet, kann bei der gesetzlichen Krankenversicherung eine kostenlose Familienversicherung beantragt werden. Das spart mehr als nur einen Schnuller. Schließlich können Sie bei der Hochzeit das Hochzeitskleid etwas weiter wählen, damit es bequem sitzt. Die meisten Hochzeitskleider werden ohnehin nur einmal getragen. Alles in allem ist es weitaus besser, vor der Geburt des Kindes zu heiraten als die Trauung bis nach der Taufe zu verschieben.

Kommentar verfassen