Brautschuh entführen

In vielen Gegenden wird nicht die Braut, sondern der Brautschuh „entführt“ und später von den Hochzeitsgästen in einer „amerikanischen Versteigerung“ (jeder zahlt, der ein Gebot abgibt) ersteigert. Die Hochzeitsgäste legen ihr Gebot in den Brautschuh, traditionell gibt der Bräutigam das letze Gebot ab. Das gebotene  Geld darf das Brautpaar behalten.

Kommentar verfassen